HERAUSFORDERUNGEN DES GRÜNEN WANDELS: WELCHE GESCHÄFTSMODELLE ENTWICKELT DIE ACI AG ALS DER REGIONALE LEADER IM NAUTISCHEN FREMDENVERKEHR

HERAUSFORDERUNGEN DES GRÜNEN WANDELS: WELCHE GESCHÄFTSMODELLE ENTWICKELT DIE ACI AG ALS DER REGIONALE LEADER IM NAUTISCHEN FREMDENVERKEHR

Weshalb die ACI AG der regionale Leader im nautischen Fremdenverkehr ist, aber auch in der Entwicklung intelligenter, grüner und nachhaltiger Geschäftsmodelle, darüber sprach Doc. Dr. Ivan Herak, Vorstandsmitglied, anlässlich der Konferenz von „Glas Istre“

 

Die ACI AG betrachtet den sorgfältigen Umgang mit dem Meer und mit der Umwelt als einen ihrer wichtigsten Werte und auch Pflichten. Und, dass es sich dabei nicht nur um Pflichten handelt, sondern auch um wahre Liebe, davon zeugen zahlreiche Projekte und Anerkennungen für das verantwortungsvolle Management des Meeres und der Küste und für die Entwicklung intelligenter, grüner und nachhaltigen Geschäftsmodelle. Über all das sprach Doc. Dr. Ivan Herak, Vorstandsmitglied der ACI AG, anlässlich der Konferenz „HERAUSFORDERUNGEN DES GRÜNEN WANDELS“ und hob, neben den vielen Reinigungsaktionen in den ACI Marinas im ganzen Land, die modernsten technologischen Lösungen, die in den ACI Marinas angewendet werden, hervor. Das beste Beispiel dafür ist die zur Gänze digitalisierte ACI Marina Rovinj.

 

Der menschliche Faktor ist ohne Zweifel im grünen Wandel von großer Bedeutung. Aber, man zweifelt schon lange nicht daran, dass in Zukunft die entscheidende Rolle gerade die Technologie haben wird. Daher verfolgt die ACI AG sehr aufmerksam das Marktgeschehen auf dem Gebiet der digitalen Transformation und wendet kontinuierlich die modernsten digitalen Lösungen an, sowohl im Schaffen hochqualitativer Erfahrungen für die Gäste der Marinas, als auch bei der Entwicklung nachhaltiger Geschäftsmodelle. Das jüngste Beispiel dafür ist die zur Gänze digitalisierte ACI Marina Rovinj, die mit ihren fünf Ankern gleichzeitig auch eine der luxuriösesten Marinas im Mittelmeerraum ist“, hob Doc. Dr. Ivan Herak, Mitglied des Vorstands, hervor. Dabei betont er, dass sich die Digitalisierung vorrangig auf die Verkehrsregelungssysteme innerhalb der Marina bezieht, sowie auf die Messsysteme, welche die Verwaltung des Verbrauchs von Ressourcen in Echtzeit, die digitale Darstellung der gemessenen Daten und intelligente Lösungen für die Überwachung des Energieverbrauches und des Wasserverbrauches entlang der Kais, mittels Automatik und Sensorik ermöglichen. Diese modernsten technologischen Lösungen wurden auch für die künftige ACI Marina Rijeka, im Porto Baroš, dem Hafen für den nautischen Tourismus, angekündigt. Es handelt sich dabei um das größte Projekt des nautischen Fremdenverkehrs in der Geschichte der Republik Kroatien, in welches die ACI AG, in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen GITONE, in den nächsten Jahren mindestens 363 Millionen Kuna investieren wird.

 

Tradition des sorgfältigen Umgangs mit dem Meer, mit der Umwelt und mit der Gemeinschaft

 

Wenn irgendetwas ausschließlich vom Menschen abhängt, dann ist das die Liebe zum Meer, zur Umwelt und zur Gemeinschaft. Das ist eine Tradition, welcher der ACI seit den frühesten Anfängen treu ist und die heute noch als eine der wichtigsten Pflichten betrachtet wird. Das macht sich, vor allem in den großen Reinigungsaktionen in den ACI Marinas im ganzen Land bemerkbar. An diesen Aktionen nehmen zahlreiche Bedienstete des ACI, Freiwillige aus regionalen Taucherklubs und andere fleißige Gesellschaftsmitglieder teil. Mit vereinten Kräften entfernen sie vom Meeresgrund in den ACI Marinas den gesamten Abfall, der sich im Laufe des Jahres, aus welchen Gründen auch immer, angesammelt hat. Wie bedeutend und erfolgreich solche Aktionen sind, bestätigen am besten die international anerkannten Blauen Flaggen, die stolz, in nahezu allen ACI Marinas, entlang der adriatischen Küste wehen und die eine besondere Sauberkeit des Meeres und des Meeresufers, sowie ein verantwortungsvolles Management des Meeres symbolisieren.

Foto: Glas Istre

HIGHLIGHTS

Scroll to Top