Der Nationalpark Krka

Skradin ist der beliebte Startpunkt für Schiffe, die den National Park Krka besuchen. Dieser Park ist, neben dem National Park Plitvicka jezera, der meistbesuchte Nationalpark Kroatiens

Die Krka Wasserfälle, die durch das Ablagern von Rauchwacke (eine besondere Kalksteinsorte) entstanden sind, sind eine einzigartige Attraktion für die Besucher. Der Park umfasst den größten Teil des Krka Flusslaufes. Außer der wunderschönen Natur, die wie gestohlen aus Märchen von Tolkien aussieht, kann man im National Park Krka eine Vielzahl von kulturhistorischen Denkmälern besichtigen.

Man kann das Franziskanerkloster auf der kleinen Insel Visovac besuchen. Das Kloster befindet sich an der Stelle, wo der Fluss zum See wird. Im Kloster kann man eine Bildergalerie besuchen. Die über siebenhundert Jahre alte Kirche ist aber auch sehenswert.  Flussaufwärts kann man das griechischorientalische Kloster Krka sehen, das mit mehreren alten auf Hügeln stehenden Zäunen umringt ist.

Einige von den nahe liegenden Mühlen wurden zu kleinen ethnographischen Museen eingerichtet und ein wahres Kuriosum ist, dass sie immer noch reibungslos arbeiten. Die größte Attraktion sind auf jeden Fall die sieben Wasserfälle von denen der Wasserfall Roski slap der breiteste und Skradinski Buk der größte und bekannteste ist.

Der Wasserfall Roski slap ist umgeben von hohen Schluchtfelsen im dichten Grün. Nur der Wasserfall Skradinski Buk, der aus auf 800 Meter verbreiteten Stiegen besteht, ist noch schöner. Die meisten Parkbesucher ruhen sich neben diesen zwei Wasserfällen aus und die Mutigsten baden auch im kalten Wasser von Krka.

www.npkrka.hr

Scroll to Top